Avsenik-Generationen

Avsenik-Generationen

Die Avsenik Generationen

Die Anfänge der Avsenik -Musik stammt aus dem Jahr 1953, als Slavko Avsenik in Ljubljana sein Trio gegründet hatte, das im Jahr 1955 zum „Oberkrainer“-Quartett wuchs und bald folgte das „Slavko Avsenik und seine original Oberkrainer“. Somit legte Slavko mit seinem Bruder Vilko den Grundstein für eine völlig neue, ursprüngliche Form der Volksmusik, die bis dahin nicht bekannt war.

Ein wichtiger Meilenstein in der Entwicklung des Ensembles war der Redakteur des Bayerischen Rundfunks, Fred Rauch, als er vom Redakteur des slowenischen Musikprogramms „Po željah« Helmut Hartman in Klagenfurt Aufnahmen des Ensembles bekommen hat. Zusammen nannten sie das Ensemble mit dem Spitznamen "Oberkrainer". Die Lieder, die in der Show gespielt wurden, hatten großen Erfolg und dem Erfolg folgte eine Reihe von Einladungen von ausländischen Managern, und das Ensemble unterschrieb einen Zehn-Jahres-Vertrag mit dem Unternehmen Telefunken.

Die Gebrüder Vilko (Begunje in Oberkrain, 9.11.1928) und Slavko Avsenik (Begunje in Oberkrain, 26.11.1929) gehören zu den seltenen brillanten Musikern, die sonst keine Präsentationen oder Tribut für ihre musikalischen Kreationen brauchen, da sie die Herzen von Millionen Menschen berührten, zu Hause und im Ausland, wo auf diese Weise auch der slowenische Geist und die Sprache gepflegt wurden. Im Hinblick auf die Einfachheit und Frische der Musik der Gebrüder Avsenik, ist es kein Wunder, dass so viele Leute von der Musik begeistert waren.

Mit ihren munteren Polkas und sanften Walzern haben sie genau den richtigen Zeitpunkt getroffen, da die Sehnsucht nach Entspannung und Optimismus nach den schrecklichen Ereignissen des Krieges sehr groß war.

In all den Jahren Ihres Schaffens hat das Ensemble insgesamt einunddreißig Gold, zwei Platin- und eine Diamant-Platte erhalten. Die Doppelschalplatte „Goldenes Oberkrain“ war auch ein Riesenerfolg und 72 Mitglieder der Europäischen Kommission haben dem Ensemble den Crystal Academy Award für die Originalität ihrer Musik verliehen.

Das Ensemble war vier Jahrzehnte slowenischer Botschafter in der ganzen Welt, da ihr typischer Avsenik-Musikstil bahnbrechend war und somit Slowenien überall auf der Welt bekannt wurde. In Slowenien wurden sehr viele Wohltätigkeitskampagnen genau diesem Anliegen gewidmet. Dass die Avsenik-Musik so erfolgreich ist, kann man zweifellos der Kreativität vom Slavko und dem exzellenten Arrangieren von Vilko verdanken. Nicht zu vergessen sind alle Musiker, Sänger und heimische und ausländische Texteschreiber, die beim Ensemble mitgewirkt haben.

Der durchschlagende Erfolg im In- und Ausland resultierte in einem Musikgenre, das heute viele Ensembles im großen Teil Europas und auch außerhalb imitieren, die den gleichen Musikstil und auch die slowenische Tracht nachahmen.

Um nochmals den Erfolg und die Ausmaße des Ensembles deutlich zu machen und somit unverkennbar zu machen, dass die Gebrüder Avsenik ein einzigartiges musikalisches und gesellschaftliches Phänomen sind, hier noch einige Daten: das Ensemble spielte kontinuierlich fast vierzig Jahre lang; die Gebrüder Avsenik schrieben bis heute Tausende von Liedern und der größte Teil ist auf den etwa zweihundert offiziellen Platten veröffentlicht (einschließlich Alben, Vinyl-EP und kleine Platten) in Slowenien, Deutschland, Österreich, Schweiz und den Niederlanden. Alle diese großen Zahlen, wusste bereits 1987 die Redaktion vom Guinness Buch der Rekorde zu würdigen, die das Ensemble in das Buch, als das kreativste und produktivste Ensemble der Volksmusik eingetragen hat.

Autor des Artikels: Aleksi Jercog