Nachrichten

Nachrichten

Nachrichten

Vorstellung der Diskografie- Nachricht für Öffentlichkeit

GOLDENE OBERKRAINERKLÄNGE, Das Lebenswerk von Slavko und Vilko Avsenik

Begunje na Gorenjskem, 9. September 2016: NACHRICHT FÜR ÖFFENTLICHKEIT

Das Buch »Goldene Oberkrainerklänge- Katalog der Avsenik-Musik 1953-2016« präsentiert das Leben und Werk von Brüder Avsenik. Die ganze Diskografie von Slavko Avsenik und seinen Oberkrainern ist jetzt  auf einer Stelle zu erhalten. Das Buch wurde  begrüßt auch  von den ehemaligen Mitgliedern des Ensembles  Avsenik.  Unter dem Avsenik Schirm fand am Donnerstag, am 8. September, die Vorstellung der zweisprachigen Diskografie „Die goldene Oberkrainerklänge- Katalog der Avsenik-Musik 1953-2016“ statt. Das Buch enthält Informationen über das ganze Lebenswerk von Slavko und Vilko Avsenik. Der Autor Aleksi Jercog hat in Kooperation mit dem Verlag Avsenik und mit den anderen Mitarbeitern das ganze Opus  der Brüder Avsenik auf 400 Seiten dargestellt. Die Diskografie ist in 4 Teile gegliedert:  Diskografischer Teil, Katalog der Melodien, Geschichte und Bibliografie.  An der Vorstellung haben neben der Familie Avsenik auch ehemalige Mitglieder des Ensembles Avsenik  und viele Liebhaber der Avsenik-Musik teilgenommen.  Der Autor Aleksi Jercog hat schon vor Jahren zwei Monografien über die Geschichte der Avsenik-Musik  geschrieben. „ S pesmijo našo- 50 Jahre über Avsenik-Musik auf dem Gebiet Tržaška ( Umgebung von Trieste) und Goriška (bei Gorizia)“und das andere Buch „S polko v svet (Mit Polka in die Welt)- Die musikalischen Wege der Brüder Avsenik“ . Außerdem ist Aleksi Jercog auch der Autor eines Dokumentarfilms „Erinnerung- Unsere 60 Jahre mit Avsenik-Melodien“.  „Die goldene Oberkrainerklänge „ schrieb er drei Jahre.

„Ich weiss nicht, ob die  Leute wirklich verstehen können, was für eine große Arbeit hier gemacht wurde, die mir so wichtig ist.  Ich empfinde Erleichterung , dass ich das für meinen Mann gemacht habe, mithilfe von meinen braven Mitarbeitern, klar.  Dieses Buch widme ich meinem Mann, obwohl es am Anfang nicht so gemeint war, weil die Idee über ein solches  Buch schon in der Zeit, als mein Mann noch nicht krank war, entstanden ist.“- erklärt Brigita Avsenik, Frau von Slavko Avsenik. 

Mit den Worten von Aleksi Jercog, der zwar ein Slowene aus dem Nachbarland, aus dem Grenzgebiet ist,  präsentiert das Buch Goldene Oberkrainerklänge die Familie Avsenik ,die Marke Avsenik und im Prinzip alles, was die Brüder Avsenik geschaffen haben.  Im Gespräch mit der Leiterin der Vorstellung Saša Pivk Avsec hat er erzählt, dass ihm die Begeisterung über die Oberkrainermusik schon seine Eltern beigebracht haben.  Der Autor betont hier auf dieser Stelle, dass unsere Seele, unser Herz und im allgemeinen unser Alltag ohne Avsenik-Melodien leer und viel ärmer wäre. 

„Wenn ich darüber nachdenke, dass wir, die Slowenen aus den Nachbarländern, diese Musik schon seit dem Anfang begleitet haben, dass Avseniks bei uns schon im Januar 1955 gespielt haben, als sie noch Oberkrainer Quartett hießen, und wenn wir uns nur daran erinnern, wie oft sie als Gäste im Radio Trieste A empfangen worden sind...Ich kann bestätigen, dass wir, die Slowenen aus den Nachbarländern, eng mit diesem Klang verbunden sind. Die Avsenik-Musik bedeutet für uns das Slowenentum, das, was wir  an Anfängen des Ensembles, noch nicht gehabt haben. – das waren das slowenische Wort und Lied.“

 Aleksi Jercog erzählt auch, dass die Leute noch heute gerührt sind, wenn sie über die Konzerte Avseniks im Grenzland erzählen. Der Autor und der Verlag Avsenik sind sich bewusst, dass in der Zukunft  noch Daten erscheinen können, die im Buch trotz der großen Arbeit und Mitmachen der vielen Sammlern aus der ganzen Welt fehlen können. 

“In der Vergangenheit hat der Forscher Kohl die Liste allen Werken Mozarts geschrieben, die noch heute, 200 Jahren nach seinem Tod als eine Grundlage für alle Forscher und Interpreten dient. Es ist unglaublich, dass wir schon nach einem Jahr vom Vaters Tod ein solches Buch bei uns haben, das das Leben und komplete Werk von Vilko und Slavko Avsenik zeigt.  Dazu hat auch unsere Mutter viel beigetragen, die auch für die  Notenschriften sorgte. Ihre Präsenz war wichtig damals und ist wichtig noch heute.  Dieses Buch schließt das ganze Leben und Werk von meinem Vater und meinem Onkel ab“; erzählte nach der Vorstellung der Diskografie Slavko Avsenik der Jüngere.

„Es freut mich sehr, dass mein und meines Bruders Werk in dieser Diskografie beschrieben ist, in diesem großen Katalog, auf einer Stelle gesammelt. So wird die Tradition erhalten für alle, die sich für unsere Musik interresieren und die sich noch in der Zukunft interessieren werden.“, erzählt Vilko Ovsenik.

Simon Golobič ist ein derjenigen Sammler, die Avsenik-Musik sowohl aus der musikalischen als auch aus der diskografischen Sicht gut kennt. Er kooperiert mit mehr als 700 Sammler aus Europa, 500 von diesen sammelt nur die Avsenik-Musik. Das Buch Goldene Oberkrainerklänge ist interessant sowohl für Sammler, die jetzt Ihre Sammlungen ergänzen können, als auch für Musikanten, die jetzt alle Daten und Informationen über die Autoren der Melodien und allen Alben auf einer Stelle finden können.  „Dieses Werk ist sehr wichtig, da das Ensemble der Brüder Avsenik der Hauptvertreter der slowenischen Oberkrainermusik ist, ist dasjenige, das mit dieser Musik angefangen hat, mit dieser gewachsen ist, und letztendlich mit dieser erfolgreich geworden ist, nicht nur in Slowenien, sondern auch im Ausland.“ So empfindet die Herausgabe des Buches Simon Golobič, der Sammler, dem sich der Verlag Avsenik mit dem Autoren Aleksi Jercog herzlich für seinen Beitrag zum Herausgeben des Buches bedankt.

Wir sprechen hier über das erfolgreichste Ensemble der Oberkrainermusik, das cca. 10 000 Auftritte hat, das 40 Jahre auf der Bühne wirkte, das 32 goldene Schallplatten bekommen hat, 2 Platin-Schallplatten und eine diamante.  Slavko Avsenik und seine Oberkrainer haben mehr als 25 Millionen Tonträger verkauft,  in Deutschland, Österreich, in der Schweiz, Belgium und Slowenien. Wir können uns die Veranstaltung ohne das Lied »Trompetencho« überhaupt nicht vorstellen.  Dieses hat schon 400 Bearbeitungen bekommen.     Das erste Album von Slavko Avsenik und seinen Oberkrainern für den Innlandsmarkt enthält fünf Autorenmelodien, die zum größten Hits in Jahren 1956-1959 geworden sind. Unter den aufgenommenen Melodien ist auch der patriotische Walzer „Tam kjer murke cveto.“ (Dort, wo das Edelweiss blüht).  Der Text wurde von Ferry Souvan geschrieben, als er den Dragatal und den Burg Kamen in Begunje besucht hat.  Die Melodie ist mithilfe von Singerin Marija Ahačič berümt geworden.  Im Buch können wir lesen, dass sie wegen der Halsentzündung im Studio von Jugoton in Zagreb das Mikrofon der Sängerin Danica Filiplič überlassen musste. „ Nur eine Melodie hat mein ganzes Leben markiert und ich spüre, dass ich einen kleinen Teil vom musikalischen Gewebe des Avsenik-Ensemles gewoben habe. Meine Erinnerung an Avseniks sind sehr schön und die ganze Zeit, als ich in Toronto gelebt habe, war die Avsenik-Musik diejenige, die mir das Heimweh erleichtert hat“. Das war die Aussage der ehemaligen Sängerin von Slavko Avsenik und seinen Oberkrainern, Marija Ahačič Pollak.  Ein der besten Gitarristen in der Oberkrainermusik, bekannt und beliebt unter den Musikanten und auch beim Publim ist Renato Verlič. Er wurde zur Zeit der Pensionierung von Leo Ponikvar ausgewählt. Seit dem Jahr 2001 spielt er bei der Hauskapelle Avsenik. „ Die Musik der Brüder Avsenik ist mit der besten Musik auf der  Welt vergleichbar.  Profesionelle Haltung und die Vorführungen auf dem besten Niveau sind diese Merkmale, die Avsenik-Musik von den anderen Ensembles trennen.“ Mit diesen Worten begrüßte das Buch der ehemalige Gitarrist von Slavko Avsenik und seinen Oberkainern, Renato Verlič.  Das Buch ist sehr wertvoll, nicht nur für die Familie Avsenik, sondern für das ganze Slowenien. 

„ Avsenik hat diese Musik so weit gebracht, dass es ewig und unendlich ist.  Besonders interessant ist die Tatsache, dass diese Musik in Herzen so verschiedenen Nationen verankert wurde, worauf die Slowenen sehr stolz sein können.  Aber die Slowenen bekennen die slowenischen Künstler meistens erst nach ihrem Tod. Das ist aber nicht richtig. Ihre Größe soll bekennt werden schon in der Zeit ihres Lebens, besonders bei  Künstlern, wie Avsenik.“, erklärt der ehemalige Klarinettist des Ensembles Vito Muženič, dem noch heute fünf Minuten Gespräch mit Vilko Ovsenik so viel bedeuten, wie 10 Jahre des Lebens.

In Begunje ist tätig auch die Musikschule Avsenik, an der einige der besten Musikanten belehren, die Lehrer mit vielen Erfahrungen in der Sphäre der Oberkrainermusik. Diese haben auf der Vorstellung den musikalischen Teil der Veranstaltung übernommen, mit Melodien wie „Komm mit mir nach Oberkrain“, „Heimatträume“, „Goldene Oberkrainerklänge“, und „Trompetenecho“. Unseren Lehrern hat sich auch der Autor des Buches Aleksi Jercog angeschlossen. „Avsenik-Musik ist ein Synonym für das Slowenentum, für nationales Bewusstsein. Avsenik ist für mich die größte Kunst im Bereich Musik“, behauptet der Schulleiter der Musikschule Avsenik Mitja Mastnak, der im letzten Jahr seine Diplomarbeit, nur drei Tage nach dem Tod von Slavko, absolviert hat. Sein Diplom trägt den Titel „   Grundlagen in der Belehrung von Avsenik-Musik“ . Das Buch Die Goldene Oberkrainerklänge- Katalog der Avsenik Musik 1953-2016 ist auch aus der ästhetischen Sicht  vollkommen, perfekt. Hier bedanken wir uns unserem Grafiken  Žiga Culiberg. 

Aleksi Jercog  und die Vertreterinnen des Verlages Avsenik werden in folgenden Monaten das Buch in vielen slowenischen Bibliotheken vorstellen, das Buch weckt Interesse aber auch im Ausland. Die Herausgabe der Diskografie wurde von folgenden Sponsoren ermöglicht: vom Ministerium für Kultur, SAZAS (Gesellschaft für die Autorenrechte im Bereich Musik), Verlag Mistel Musik, Verlag Obzorje (ehemaliger Verlag Helidon) und touristischen Agention Radovljica. 

Es ist nicht ausgeschlossen, dass sich Aleksi Jercog mal wieder mit dem Schreiben über Avseniks aufeinandersetzen wird, in diesem Moment will er aber  nur einen Abend für sich selbst haben, um in Ruhe das Buch durchblättern zu können. Dieses ist eine wertvolle Datenquelle für Experten und alle Liebhaber der Avsenik-Musik. Im Namen des Verlages Avsenik bedanken wir uns herzlich an allen Mitarbeitern, die uns bei der Herausgabe des Buches geholfen haben.  Wir sind auch allen Medien dankbar für die Unterstützung und Hilfe mit der Benachrichtigung der Öffentlichkeit.  Für alle Informationen über die Diskografie stehen wir Ihnen im Verlag Avsenik unter der Nummer 00386 45307 300 oder unter 00386 31 784 555 zu Verfügung. Sie können uns auch schreiben.  Unser Email lautet: galerija@avsenik.com oder zalozba@avsenik.com . Alle nötige Informationen sind auch an unserer Website http://shop.avsenik.com zu bekommen.